Skip to content

Mit oder ohne Schlagzeuglehrer ?

 

Oder die Geschichte vom Schlagzeuglehrer …

Erstmal ohne Schlagzeuglehrer

Im Alter von etwa 6 Jahren war ich noch zu klein für einen Schlagzeuglehrer. Trotzdem hat mich mein erster Kontakt mit einem Schlagzeug so fasziniert, dass ich mir zu Hause mit Pfannen und Waschpulvertrommeln selber eines gebastelt habe. Mit 10 Jahren bekam ich dann mein erstes Schlagzeug zu Weihnachten. Das war der Startschuss zu meiner Musikerkarriere. Ich trommelte jeden Tag ein paar Stunden.

Irgendwann ein bisschen mit Schlagzeuglehrer

mit 12 Jahren Fragte mich mein Vater ob ich nicht in den Unterricht wolle. also ging ich zu meinem ersten Lehrer. Zwischen 1982 und 1986 besuchte ich für einige Semester die Jazzschule Bern natürlich mit Schlagzueglehrer. Und erweiterte bis 1988 meinen Horizont täglich in meiner „Open-Übungsraum-Sessions“ in der Roten Fabrik.

dann wieder ohne Schlagzeuglehrer

1989 zog ich nach Basel und Arbeitete als Rollstuhl Mechaniker.
ich hatte wieder mal keinen Lehrer. Ich versuchte mich dafür im Bassspielen auch ohne Lehrer.

Dann definitiv mit

ganz vielen Schlagzeuglehrern. Im Frühling 1993 begann ich am Berklee College of Music in Boston mein Performance Studium. Das Studium an dieser Hochschule war sehr intensiv. Es hatte jede Menge sehr gute Lehrer für Schlagzeug. Ich konnte mir dadurch ein sehr weitreichendes Wissen erwerben und von dutzenden Lehrern die verschiedensten Ansätze lernen. In der zweiten Hälfte des Studiums, entschied ich mich, vom erlernten Harmonischen Wissen und der Gehörbildung, praktischen Gebrauch zu machen und besuchte bei David Clarke und Oscar Stagnaro Bassunterricht. 1998 schloss ich mein Studium Ende August erfolgreich ab.

jetzt bin ich Bass und Schlagzeuglehrer

Seit Boston möchte ich keinen Schlagzeuglehrer mehr, weil ich alles brauchbare was es so am Schlagzeug gibt, und mir gefällt wahrscheinlich einige Zehntausend mal gespielt habe. Seit 2000 unterrichte ich in Zürich als Bass und Schlagzeuglehrer und Entwickle Erfolgreichmeine eigene Unterrichtsform und gebe jede Lektion mein bestes um meine Schützlinge Unterstützen.

Wie ihr sehen könnt

einmal mit einmal ohne Lehrer, ist ein langer Weg. In den 5-1/2 Jahren in Boston habe ich erkannt mit Lehrer bring es auf jeden Fall, nur schon weil ich in dieser Zeit mindesten 90% von dem Gelernt habe was ich Heute kann. Deshalb ist meine Empfehlung Lernen ganz klar nur mit Lehrer. Kenwood Denard, einer der wichtigsten Lehrer für mich, sagte mal: „its stupid to learn a Instrument without teacher“ er ist eigentlich nicht der Typ der mit Wörtern wie „stupid“ um sich wirft.

 

Liebe Grüsse der Bass und Schlagzeuglehrer